Fragen & Antworten
Wie lang dauert eine Klavierstunde? Wie häufig findet sie statt?
Eine normale Klavierstunde dauert 45 Minuten und findet einmal wöchentlich statt.  

Wo wird unterrichtet?
Mein Studio ist zu Hause, im schönen "Servitenviertel"  im 9. Bezirk, in der Nähe von Schottenring,
Alte Börse und Palais Liechtenstein. Ich unterrichte an einem neuen Flügel in gepflegtem und
ruhigem Ambiente.

Wie komme ich zum Studio?
Am besten mit öffentlichen Vehrkehrsmitteln: U4 (Roßauer Lände), U2 (Schottentor);
Straßenbahnlinien D (die beste Verbindung) und, 1; Autobusse 3A und 40A

Bin ich zu alt / zu jung anzufangen?
Es gibt absolut keine Altersgrenzen um Klavier spielen zu lernen. Meine Jüngsten waren ein Jahr alt
(meine eigenen Töchter), meine Älteste Anfängerin war eine 80-jährige Dame. Wir alle lernen auf die
unterschiedlichsten Weisen, abhängig vom Charakter, Alter und Erfahrung, aber alle können spielen
lernen und Freude daran finden.

Kann ich einen Freund / eine Freundin mitbringen?
Selbstverständlich! Sie / Er kann dabei sitzen, zuhören und vielleicht sogar in die Stunde mit
einbezogen werden!

Wie lang unterrichten Sie schon?
Ich fing an Klavier zu unterrichten, als ich noch zur Schule ging, Orgel und Theorie seit ich in der
Universität studierte. Das heißt fast dreißig Jahre Erfahrung.

Welche sind Ihre Qualifikationen?
Studium der Betriebswirtschaft an der Getúlio Vargas Foundation in São Paulo.
Klavier, Musiktheorie, Komposition und Musikgeschichte an der Musikschule der Stadt São Paulo.
Klavierpädagogik (Auszeichnung) and der Universität für Musik in Wien.
Orgel and der Akademie für alte Musik in Bremen.
Mehrere Kurse für Klavier, Orgel und Pädagogik, sowie Musikgeschichte, Instrumentenbau,
historische Musikpädagogik, Tanz und Kinderpsychologie.
Mehr unter
Qualifikationen.

Wie ist Ihr Unterrichtsstil?
Ich bin geduldig und ermutigend. Die Stunden finden in einer entspannten, aber konzentrierten
Atmosphäre statt. Manchmal wird getanzt, öfters gesungen und häufig gelacht.

Was macht Ihr Unterricht besonders?
Klavierunterricht besteht oft leider nur aus einem öden Erlernen einiger weniger Stücke. Ich möchte
aber meinen Schülern die faszinierende Welt der ganzen Musik eröffnen. Ein Pädagoge benötigt eine
Menge Wisse
n und Erfahrung um das zu erreichen, nicht nur Schmalspurwissen. Und er muss in der
Lage sein, eine Dreißigjährige, einen gestressten Manager, einen Teenager, eine Pensionistin, einen
Musikstudenten und eine professionelle Pianistin zu unterrichten, auf die je passende Art und
Weise.  

Welchen Kommentar machen die Studenten am häufigsten?
"Warum hat mir das vorher keiner gezeigt?"